12.06.2015

5 Gründe, warum ihr mit Kindern in der Muttersprache sprechen solltet

© zVg.
Oft hört man balkanische Eltern, mit ihren Kindern in gebrochenem Deutsch zu reden. Das ist aus sprachwissenschaftlicher Sicht falsch. Wir verraten euch, warum.

Sprachwissenschafter appellieren an migrantische Mamas und Papas, mit ihren Kindern in der Muttersprache zu sprechen. Viele Eltern dagegen versuchen, von Anfang an mit ihren Sprösslingen auf Deutsch zu kommunizieren. Der häufigste Grund: Die Kinder sollen schon im frühen Alter Deutsch können, um nicht in der Umgebung aufzufallen. Wir sagen euch, warum diese Praxis für die Kindererziehung schlecht ist. Unsere fünf Gründe:

1. Sprecht mit eurem Kind in der Sprache, in der ihr euch am wohlsten fühlt

Das ist für die meisten Balkaneltern immer noch Bosnisch, Kroatisch oder Serbisch. In dieser Sprache könnt ihr eurem Kind Emotionen und Geborgenheit am besten vermitteln.

2. Nur wer die Muttersprache gut beherrscht, kann auch gut Deutsch lernen

Zu diesem Schluss kamen Sprachwissenschafter schon vor langer Zeit. Das Kind muss in den ersten drei Jahren die Grammatik und Lexik seiner Muttersprache gut lernen, damit der Erwerb der Zweitsprache problemlos erfolgen kann.

3. Euer Kind hat keine Probleme, mehrere Sprachen zu erwerben

Bis ins Schulalter und auch später können Kinder sogar drei oder vier Sprachen problemlos lernen. Wenn ihr mit euren Kindern die Muttersprache sprecht, wird das keinesfalls den Erwerb der deutschen Sprache beeinträchtigen.

4. Euer Kind wird genug Gelegenheiten haben, Deutsch zu sprechen

Vom Kindergarten über die Schule und später vielleicht an der Uni: Euer Sprössling wird in einer deutschsprachigen Umgebung heranwachsen. Dort wird er oder sie genug Möglichkeiten haben, Deutsch zu sprechen. Die Muttersprache kann aber nur im Familienrahmen gut erworben werden.

5. Mehrsprachigkeit ist ein Vorteil

Egal ob für Job oder Heimatbesuche: Du bist so viel wert, wieviele Sprachen du sprichst. Das gilt auch für Bosnisch, Kroatisch oder Serbisch. Jede Sprache ist ein immenses Potenzial und gut für den Lebenslauf eures Kindes. Übrigens, mehrsprachige Menschen erkranken seltener an Demenz als einsprachige!

Nedad Memić / KOSMO

"Sprachverbote richten nur Schaden an"


Schäm dich nicht für deine Sprache!

Wien: Hälfte der Bevölkerung Migranten

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook