INTEGRATION 11.06.2014

47 Sprachen an Wiener Apotheken

© Österreichische Apothekerkammer/APA-Fotoservice/Tanzer
Mit dem Projekt "Gesundheit spricht viele Sprachen" will die Apothekerkammer Wien ihren Kunden den Zugang zu Beratung in ihrer Muttersprache erleichtern. In Wiens Apotheken werden laut einer aktuellen Erhebung 47 Sprachen gesprochen.


Laut Statistik Austria ist der Prozentsatz von Menschen, die auf einen benötigten Arztbesuch verzichten, unter den Migranten doppelt so hoch wie unter den alteingesessenen Österreichern. Gesundheitliche Probleme werden immer wieder wegen sprachlichen Schwierigkeiten nicht richtig behandelt.

Das Projekt der "Gesundheit spricht viele Sprachen" der Apothekerkammer Wien soll hier Abhilfe bringen: Laut einer aktuellen Studie der Apothekerkammer werden in Wiens Apotheken 47 Sprachen gesprochen. Diese Sprachen sollen nun auch auf den Eingängen der Apotheken sichtbar gekennzeichnet sein. Aufkleber mit einer Darstellung der jeweiligen Landesflagge sollen den Kunden verraten, wo sie in ihrer Muttersprache beraten werden können.

"Dank der Sprachenvielfalt können wir individuell auf die Bedürfnisse der Kundinnen und Kunden eingehen. Das machen wir als Service und Wertschätzung", erklärt Andrea Vlasek, Präsidentin der Apothekerkammer Wien.

Wien spricht 250 Sprachen


„Mehrsprachigkeit ist eine große Chance, die wir ergreifen müssen“, sagte auch die Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger, die bei der heutigen Präsentation des Projekts in der Internationalen Apotheke am Kärntner Ring anwesend war. Unterstützung im Spracherwerb und gleichzeitige Förderung der Muttersprache müssen Hand in Hand gehen, so Frauenberger.

„Wien spricht 250 Sprachen, es gibt viel Potenzial, das wir nützen müssen. Mit der Initiative der Apothekerkammer Wien wird Mehrsprachigkeit sichtbar gemacht und es ist ein wichtiger Beitrag zur Akzeptanz und Anerkennung der Vielfalt in Wien", erklärte Frauenberger.

Schulungen in interkultureller Kompetenz


Die Wiener Apotheken haben in einer Befragung insgesamt 47 Sprachen - darunter auch Gebärdensprache, ermittelt, in denen Kundinnen und Kunden beraten werden können. An der Umfrage hat die Hälfte aller 316 Apotheken teilgenommen. Ab sofort werden alle teilnehmenden Apotheken mit jenen Sprachen ausgeschildert sein, die in der Apotheke gesprochen werden. Zusätzlich haben die Apothekerinnen und Apotheker an speziellen Schulungen teilgenommen, um kulturelle Unterschiede besser verstehen zu können. Die Sprachkompetenz wurde um eine interkulturelle Kompetenz erweitert, so dass sich Kunde und Apotheker besser verständigen können.

KOSMO-Redaktion

Hier geboren – Ausländer geblieben


Migranten: 28 Prozent arbeiten unter ihren Qualifikationen


50 Jahre Gastarbeiterabkommen

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook