PEGIDA 13.01.2015

100.000 demonstrieren gegen Pegida

© zVg.
In mehreren Städten Deutschlands demonstrierten Menschen für ein friedliches Zusammenleben der Religionen und gegen die islamfeindliche Pegida-Bewegung.


Seit Monaten erlebt die islamophobe Pegida-Bewegung (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) einen immer größer werdenden Zulauf in Deutschland. Auch in Wien ist bereits eine erste Kundgebung des österreichischen Ablegers von Pegida geplant. Nun setzte die Bevölkerung in Deutschland erstmals ein deutliches Zeichen gegen Hetze und Islamfeindlichkeit. Im mehreren deutschen Städten gingen die Menschen auf die Straßen, um ihre Trauer und Solidarität mit den Angehörigen der Terroropfer in Paris zu zeigen und ein Zeichen für ein friedliches Zusammenleben der Religionen zu setzen. 

Die größten Kundgebungen fanden gestern in Leipzig, München und Hannover statt. Laut Schätzungen nahmen in ganz Deutschland etwa 100.000 Menschen an den Demonstrationen statt.

Bereits am vergangenen Samstag waren in Dresden, dem Ausgangspunkt der Pegida-Proteste,  35.000 Menschen bei einer Kundgebung für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit zusammengekommen.

KOSMO-Redaktion

Pegida kommt nach Österreich


PEGIDA – Ausrede für offenen Rassismus

Österreich: Jeder zweite sieht Islam als Gefahr

Aktuelle Ausgabe

Aktuelle Ausgabe als PDF zum Nachlesen

COVER STORY:
Österreichs Beschützer
INTERVIEW:
Rap-Legende Juice
REPORTAGE:
Teure Geburstage

Zusendung

Lassen Sie sich KOSMO bequem nach Hause zusenden! Versandkostenbeitrag nur 11,- EUR (10 Ausgaben).
Zum Bestellformular

Facebook